Geschichte und Hintergrund

Vor über 45 Jahren hat mein Vater Ernst Bayer gemeinsam mit einem Fachlehrer der Berufsschule für Augenoptik in München diese Augenoptikschablone entworfen und über den führenden deutschen Schablonenhersteller Standardgraph in Geretsried im Süden von München exklusiv herstellen lassen. Der Vertrieb der Schablone erfolgte dann über das Fachgeschäft meines Vaters für Technischen Zeichenbedarf in der Nähe der TU München – damals erhältlich nur vor Ort oder bestellbar per Telefon oder Fax!

Die Augenoptikschablone Standardgraph 6088 war die erste und jahrzehntelang einzige Linsenschablone auf dem deutschen Markt und ist das Original mit hoher Qualität und Langlebigkeit – noch heute wird die Schablone von Standardgraph in Deutschland produziert und sichert ein hochwertiges und beständiges Produkt! Aufgrund des flexiblen Materials bricht die Schablone im normalen Einsatz auch nicht. Reklamationen gab es noch nie und falls die Schablone brechen sollte, würde ich natürlich einen Ersatz anbieten! Die Schablone mit ihrer orangen Farbe wird von Fachschulen der Augenoptik im Unterricht seit den 70er Jahren eingesetzt und erleichtert immer noch Schülern und Studenten das Anfertigen von Zeichnungen des Auges und der Linsen auch in Prüfungen (z.B. Meisterprüfung). Über Generationen hinweg kennen Ausbilder, Auszubildende, Meisterschüler und Optiker diese Schablone.

Die Augenoptikschablone Standardgraph 6088 ist über meine Webseite www.augenoptikschablone.de oder über deutsche Online-Shops von tz-bedarf.de und NDOC Norddeutsches Optik Colleg zu bestellen.

Ich freue mich, wenn Sie mit Ihrer Bestellung der Augenoptikschablone die Geschichte weiterschreiben.

Ihre Petra Holwell